Piercing Hinweise

HINWEISE ZUR SACHGERECHTEN BEHANDLUNG UND PLEGE
JEDES NEUEN, UNABGEHEILTEN PIERCINGS

Am wichtigsten ist jedoch die sachgerechte Behandlung und Plege eines sich in der Abheilungsphase befindlichen Piercings, um ein komplikations- und risikloses Abheilen zu gewährleisten.

Allgemeine Piercing Hinweise

  • Lasse Dich nur piercen, wenn Du Dich 100%-ig gesund fühlst.
  • Du solltest nicht an schweren Krankheiten wie AIDS, Hepaptitis A-E, Diabetes, Knoten u.a. Geschwulsten etc. oder bestimmten Allergien leiden, da ein neues Piercing die jewelige Erkrankung in Ihrem Erscheinungsbild verschlimmern könnte bzw. Probleme oder Verzögerungen im Abheilungsprozess auftreten können.
  • Achte auf gesunde, vitaminreiche Kost und ausreichenden Schlaf.
  • Dein unabgeheiltes Piercing sollte nicht mit schmutziger Kleidung in Berührung kommen, nur Du selbst solltest es ausschliesslich mit sauberen Fingern reinigen und desinfizieren.
  • Verzichte auf parfümierte Seifen, Lotions, Deos, etc.
  • Von Vollbädern, Sauna, Solarium, Schwimmbädern und dem Baden im Meer und in Seen ist während der Abheilzeit Abstand zu nehmen (Vorsicht: Chlorwasser und zu starke Erhitzung ist stark reizend für ein frisches Piercing, zusätzliches Infektionsrisiko aufgrund eines starken Vorhandenseins an Bakterien u. ä., resultierend aus der Nutzung solcher Einrichtungen durch zahlreiche Menschen.)
  • Das Piercing sollte nicht bewegt werden, bevor nicht das angetrocknete Wundssekret vom eingesetzten Schmuck und der umgebenden Haut entfernt worden ist, da sonst das Häutchen, das eventuell bereits besteht, wieder einreissen könnte.
  • Das Piercing sollte nicht gleich zum Ende des Heilungsprozesses ausgetauscht werden, da das Innenhäutchen einerseits noch nicht stabil und elastisch genug für einen Wechsel ist und andererseits etwas länger braucht, die, für die volle Abwehrfähigkeit zuständigen Drüsen, aufzubauen.
  • Zeigen sich Anzeichen einer Infektion wie Schmerz und/ oder eine übermässige Rötung und / oder Absonderung von Eiter oder gibt es andere Probleme, wende Dich umgehend an Deinen Piercer!!!

Spezielle Body Piercing Hinweisse

Folgende Hinweise sind während des Abheilungsprozesses zu beachten:

  • Gesichtspiercings (Lippe, Kinn, Augenbraue, Nase, Septum) kein Make-up verwenden
  • Zungen- und Lippenpiercings mindestens 1 Woche nicht rauchen; nach allem was Du trinkst und isst bzw. Dir in den Mund steckst, sofort Zähne putzen und anschliessend die Mundhöhle gründlich mit Hextril spühlen; grundsätzlich kein Oralsex; beim Zungenpiercing im Besonderen sollten alle Milchprodukte mit aktiven Milchsäurebakterien vermieden werden (kein Quark, Yoghurt, Kefir, frische Milch, Rohmilchkäse); verzichte die erste Zeit auf stark saure Fruchtsäfte (ausser Ananasaft: hilf gegen die Schwellung ), Schwarztee und Kaffee. Die ersten 3-4 Tage reichlich mit Eiswürfeln kühlen!
  • Bauchnabelpiercing keine Bundhosen tragen, die das Piercing durch Druck, Schweiss- und Schmutzansammlungen gefährden können; auf starke körperliche Aktivitäten wie z.B. Sport verzichten, weil das Bauchnabelpiercing bereits genug Belastungen durch Bewegung ausgesetzt ist: es befindet sich in der Körpermitte und wird allein schon beim Gehen reichlich beansprucht.
  • Brustwarzenpiercing kein BH tragen; zusätzliche Belastungen und Risiken durch bestimmte Sportarten (z.B. Ballsportarten) vermeiden; in seltenen Fällen kann sich ein Knoten hinter der Brustwarze bilden: noch nie hat sich jedoch ein solcher als bösartig herausgestellt.
  • Intimpiercing immer saubere Baumwollunterwäsche, niemals zu enge, luftundurchlässige Kleidung tragen; kein Sex.